Lüften mit System

In der Regel spricht man von kontrollierter Wohnraumlüftung, wenn die Lüftung über ein ventilatorgestützes System geschieht und nicht über das klassische Fernsteröffnen oder über unkontrolliertes Lüften durch Fugen und Ritzen.

Täglich entstehen in einer Wohnung durch Kochen, Duschen, Waschen, Trocknen und durch vorhandene Pflanzen ca. 3 kg Wasserdampf, die abgeführt werden müssen.

Durch mangelndes oder falsches manuelles Lüften und weil Neubauten und sanierte Gebäude  heute so dicht sind, dass ein Luftaustausch über die Gebäudehülle nahezu verhindert wird, können als Folge Feuchteschäden und  Schimmelpilzbildung entstehen.

Eine kontrollierte Wohnungslüftung gewährleistet den notwendigen Luftwechsel und schützt damit die Bausubstanz und die Gesundheit.

Ein Passivhaus kommt ohne kontrollierte Lüftung ohnehin nicht aus.

Wenn auch Sie sich für kontrollierte Wohnraumlüftung interessieren, beraten wir Sie gern.